[ X ]

Waagen und Schaltergeräte

Briefwaage für den Schalterdienst, Deutsche Post der DDR, 1958Waagen werden bei der Post zur Ermittlung des Gewichts der Brief- und Paketsendungen benutzt, wonach die Berechnung der Postgebühren erfolgt. Die korrekte Funktionsweise der Waagen wird periodisch überprüft und mit einem Eichstempel am Gerät dokumentiert. In größeren Postämtern wurden für die Kunden in den Schaltervorräumen auch einfache Waagen aufgestellt.

Für den Dienstbetrieb stehen den Postmitarbeitern spezielle Schaltergeräte zur Verfügung wie z.B. Schalterwertzeichengeber (Markenabroller), Schneidegeräte für Paketkarten, Anfeuchter, Stempelfärbegeräte und Stempelreinigungsgeräte sowie Entwertungstanzen. Hierbei handelt es sich meist um speziell für den Postbetrieb nach Normvorgaben der Post hergestellte Geräte.

Die Museumsstiftung verfügt über eine sehr umfangreiche Sammlung der verschiedensten Brief- und Paketwaagen aus dem Postbetrieb. Zählt man die Gewichte für Brief- und Paketwaagen dazu, umfasst der Bestand etwa 200 Objekte.

Kontakt

Anke Höwing

Referentin Institutionengeschichte & Fotoarchiv Berlin
Museum für Kommunikation Berlin
Telefon: +49 (0)30 713 027 40
E-Mail: a.hoewing*mspt.de

Anke Höwing ist als Referentin im Museum für Kommunikation Berlin tätig. Sie ist für die Sammlungsbereiche Institutionengeschichte und das Fotoarchiv am Sammlungsstandort Berlin sowie den Leihverkehr zuständig.


Weitere Daten in der Objektdatenbank: Waagen