[ X ]

Spielzeugradios und -fernseher

Spielzeugradios und -fernseherSchon Ende des 19. Jahrhunderts wurde Medienspielzeug für Kinder gebaut. Etwa seit der Erfindung des Radios gab es auch Spielzeugradios; ab Mitte der 1960er Jahre wurde das Fernsehen dann auch für Kinder zunehmend zum Leitmedium. Ein Thema war es schon lange vorher: Die sogenannten Stereobildsysteme wie etwa der legendäre View-Master zeigten Bilder mit einem Eindruck von räumlicher Tiefe und waren ab 1902 bis in die 1980er Jahre in regem Einsatz.

Die Museumsstiftung verfügt über einen Bestand von Spielzeugradios und -fernsehern, in dem die beliebtesten Typen vertreten sind. Besonders erwähnenswert ist die Sammlung von Bausätzen für Detektorradios, Radios, Televisoren und andere Geräte. Ergänzt werden sie durch betriebsbereit ausgelieferte Geräte wie Spiele-Projektoren mit Ton und Bild, Spielzeugfernseher der Typen „Baby Television“ und „Musical TV“ oder ein Spielzeuggrammofon.

Spielzeugradio in der Sammlung der Museumsstiftung Post und Telekommunikation Spielzeugradio in der Sammlung der Museumsstiftung Post und Telekommunikation Spielzeugradio aus Blech mit eingebauter Spieluhr zum Aufziehen, Großbritannien, um 1925

Kontakt

Frank Gnegel

Abteilungsleiter Sammlungen
Museum für Kommunikation Frankfurt
Telefon: +49 (0)6104 49 77 200
E-Mail: f.gnegel*mspt.de

Frank Gnegel leitet seit 1998 die Sammlung der Museumsstiftung Post und Telekommunikation am Standort Heusenstamm. Dort ist er für die Kunstsammlung zuständig und kümmert sich neben den Gemälden und Skulpturen um die grafische Sammlung und die Plakate. Sein besonderes Interesse gilt den Verschlüsselungsgeräten und der Telegrafie.


Weitere Daten in der Objektdatenbank: Spielzeug-Radios